40 Jahre Kulturkreis Winsen

Konzertgala und Empfang

Veranstaltungsdetails

Die Veranstaltung

Mit unseren Mitgliedern, geladenen Gästen und interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern aus der Region wollen wir unser 40-jähriges Bestehen mit einer Konzertgala begehen. Durch die Gala leiten wird die durch Fernsehen, Theater und Konzertmoderationen bekannten Schauspielerin Katja Heinrich.

Wir stellen mit unserer Konzertgala unser Engagement für junge Nachwuchsmusikerinnen und -musiker in den Mittelpunkt. Hierzu haben wir junge Musikerinnen und Musiker gewinnen können, die eine sehr vielversprechende künstlerische Zukunft vor sich haben und durch beeindruckende musikalische Darbietungen auf sich aufmerksam gemacht haben. Im Anschluss findet ein Empfang im "Dat groode Hus" statt.ieten hier für unsere Jazz-Fans einen lokalen,

Das Programm

Gabriel Fauré (1845-1924)
aus Dolly Suite Op. 56

1. Berceuse
2. Le jardin de Dolly
3. Le pas espagnol

Florian Albrecht, Klavier
Christian Zimmer, Klavier

Franz Schubert (1797-1828)
„Auf dem Strom“, D 943

Heejoon Lee, Tenor
Emil Böhm, Horn
Florian Albrecht, Klavier

Florian Albrecht (*2003)
Drei Slowenische Lieder nach Texten von Srečko Kosovel

1. Zeleni papagaj
2. Kons. 5
3. Majhen plašč

Luisa Müller, Mezzosopran
Christian Zimmer, Klavier

Gioacchino Rossini (1792-1868)
aus Serate Musicali

1. La Regata Veneziana
2. La Pesca
Annemarie Pfahler, Sopran
Luisa Müller, Mezzosopran
Christian Zimmer, Klavier

PAUSE

Claude Pascal (1921-2017)
„Sonate pour cor et piano“

Emil Böhm, Horn
Florian Albrecht, Klavier

Johannes Brahms (1833-1897)
Liebeslieder Walzer Op. 52

1. Rede, Mädchen, allzu liebes
2. Am Gesteine rauscht die Flut
3. O die Frauen
4. Wie des Abends schöne Röte
5. Die grüne Hopfenranke
6. Ein kleiner, hübscher Vogel
7. Wohl schön bewandt war es vorehe
8. Wenn so lind dein Auge mir
9. Am Donaustrande
10. O wie sanft die Quelle
11. Nein, es ist nicht auszukommen
12. Schlosser auf, und mache Schlösser
13. Vögelein durchrauscht die Luft
14. Sieh, wie ist die Welle klar
15. Nachtigall, sie singt so schön
16. Ein dunkler Schacht ist Liebe
17. Nicht wandle, mein Licht, dort außen
18. Es betet das Gesträuche

Annemarie Pfahler, Sopran
Luisa Müller, Mezzosopran
Heejoon Lee, Tenor
Julius Tietje, Bariton
Florian Albrecht, Klavier
Christian Zimmer, Klavier

Die Künstlerinnen und Künstler

Annemarie Pfahler (Sopran) Preisträgerin in der Kategorie „Alte Musik“ beim Händelwettbewerb Karlsruhe 2016 und Studium für Konzert- und Operngesang bei Prof. Thilo Dahlmann in Frankfurt 2018–2022, Studium in Form eines Opernmasters an der MuHo Hannover bei Prof. Marina Sandel u.v.m.. Mitglied im Ensemble 1684, zahlreiche Konzerte im In- und Ausland und beteiligt an einer Opernproduktion an der Oper Frankfurt. (www.annemarie-pfahler.de)

Luisa Müller (Mezzosopran): Die Mezzosopranistin Luisa Müller studiert aktuell ihren Master Oper an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Dr. Peter Anton Ling. Bereits als Jugendliche erhielt sie ihren ersten Gesangsunterricht bei Nadine Lehner (Sopranistin, Theater Bremen). Nach ihrem Abitur besuchte sie die Berufsfachschule für Musik Krumbach, die sie nach zwei Jahren als staatlich geprüfte Chorleiterin verließ. Sie begann ihr Gesangstudium zunächst an der Hochschule für Musik Saar bei Prof. Frank Wörner, war dort auch teil der Liedklasse von Prof. Matthias Wierig und beendete ihren Bachelor dann in Hannover bei Prof. Dr. Peter Anton Ling. Seit ihrem Master ist sie außerdem Teil der Opernklasse von Prof. Paul Weigold. Sie erhält zudem regelmäßig Coaching von Takeshi Moriuchi (Studienleiter, Oper Frankfurt). Weitere Impulse erhielt sie durch Petra Lang, Prof. Thomas Heyer, Claudia Barainsky, Prof. Marek Rzepka und Clarry Bartha. Im Sommer 2023 war sie Finalistin des von der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ausgetragenen „Walter- und Charlotte Hamel Gesangswettbewerb“. Zuletzt war sie im Dezember 2023 als Hexe in Humperdincks „Hänsel und Gretel“ bei der Kammeroper Köln zu hören. Im Sommer 2024 wird Luisa Müller bei zwei Galakonzerten mit dem Philharmonischen Orchester Bremerhaven unter der Leitung des Chefdirigenten Marc Niemann (GMD des Stadttheater Bremerhaven) zu erleben sein. (Foto: @lindenshots)

Heejoon Lee, (Tenor) wurde in Südkorea geboren und absolvierte zunächst einen Bachelor im Fach Gesang an der Seoul National Universität. Seinen Master in Gesang absolviert er an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Markus Schäfer. Seit 2023 arbeitet er beim Chor des Bayrischen Rundfunks als freier Mitarbeiter.

Julius Tiedje (Bass) erhielt als Schüler des Musikgymnasiums “Johann von Goethe“ in Schwerin seine erste Gesang- und Instrumentalausbildung und konnte erste Konzerterfahrungen im Jugendkammerchor unter Bern Spitzbarth erlangen. Seit dem Wintersemester 2019 studiert Julius Tietje Gesang/Oper bei Professor Marek Rzepka an der Musikhochschule Hannover. Er ist sowohl in Ensembles als auch als Solist in Konzerten und bei Oratorienaufführungen tätig. Mit dem Männerkammerchor „FFortissibros“ gewann er im Juni 2023 den 11. Deutschen Chorwettbewerb.

Florian Albrecht (Klavier) ist einer der jungen großen Talente, die durch das IFF gefördert wurden. Begonnen hat er seine musikalische Laufbahn mit vier Jahren, wechselte mit acht Jahren in die Vorklasse der Musikhochschule Hannover und wechselte 2015 in das IFF als Student. Er gewann mehrere Wettbewerbspreise u.a. bei Jugend Musiziert und dem Steinway Klavierwettbewerb. Als nun 20-jähriger tritt er als Pianist in zahlreichen Konzerten solistisch und in verschiedenen Ensembles auf. Neben seiner Konzerttätigkeit ist er als Komponist tätig und wir im Rahmen unserer Veranstaltung u.a. eigene Kompositionen spielen.

Christian Zimmer (Klavier) ist ein renommierter Pianist und erfahrener Klavierlehrer mit umfangreicher Konzertpraxis, insbesondere als Liedbegleiter und Chorrepetitor ist er sehr gefragt. Er ist Gründer des Duo Kammerphon. Christian Zimmer ist bereits mehrfach in Winsen aufgetreten und hat den Kulturkreis Winsen bei der Zusammenstellung des Gala-Programms künstlerisch beraten und die Kontakte zu den Künstlerinnen und Künstlern vermittelt.

Emil Böhm (Horn) hochbegabter Musiker kam im Alter von neun Jahren zu seinem jetzigen Hauptinstrument dem Horn und wurde ebenfalls von IFF an der Musikhochschule Hannover durch Prof. Markus Maskuniitty und Ralf Ficker gefördert. Er gewann verschiedene Musikpreise u.a. ist er Bundespreisträger bei Jugend Musiziert von 2018 und er erhielt den Förderpreis des Lions-Club Braunschweig 2018. Als Hornist spielt Emil Böhm in mehreren Orchestern und ist Solohornist im Jugendsinfonieorchester Braunschweig und dem Niederländischen Jugendsinfonieorchester. Seit 2018 ist er Mitglied des Orchester Delmenhorst und er spielt in verschiedenen kammermusikalischen Ensembles mit. (www.orchester-delmenhorst.de)

Mit dem Jazz-Trio-Celle - Achim Kück, Michael Cammann, Mirko Galitz + Sonja Bittner (Gesang) bleiben wir uns programmatisch treu und bieten hier für unsere Jazz-Fans einen lokalen, sehr renomierten Musikbeitrag in unserem Galaprogramm. Der Kulturkreis Winsen arbeitet bei diesem Programmpunkt mit der Neuen Jazzinitiative Celle e.V. (NJIC) zusammen.

Vorverkaufsstellen

Reservierung

Anstehende Veranstaltungen

Traditionelles

„Dämmerschoppen“ mit dem Amsterdam Jazz Trio

Mehr Informationen

Autor, Kolumnist, Satiriker

Wischmeyers Zeltmission

Mehr Informationen

Allroundkünstler

Marcus Jeroch: Mehr Chaos, mehr Liebe – WoZwo

Mehr Informationen